Make your own free website on Tripod.com

Ausflüge sind auf Teneriffa Pflicht. Drei interessante Touren möchten wir Ihnen vorstellen.

Die Teide-Tour

Egal, auf welcher Route Sie sich dem Nationalpark nähern: Immer führt Ihr Weg  durch eindrucksvolle Kiefernwälder. Doch nach Verlassen der Baumgrenze, ändert sich die Landschaft dramatisch: Auf über 2000 Metern beginnt die mysteriöse Welt des 16 Kilometer breiten Caldera-Kraters. Die Gesichter des Parks wandeln sich mit den Jahreszeiten. Während im Winter Lava-Felsen bizarr mit Schneehäubchen bedeckt sind, blüht im Mai der Ginster auf dem kargen Gestein.  Für die meisten Besucher reicht es, den Park ausgiebig zu erforschen. Wer möchte, kann mit der Seitbahn (bei Wind geschlossen) bis auf den  Teide-Gipfel gelangen.

Die Masca-Tour:

Erleben Sie den berühmten Drachenbaum von Icod, den malerischen Hafen Garachico (Foto) und das verstecke „Piraten-Dorf" Masca. Hier sind Sie am Ende der Welt, ebenso wie in Punta del Teno, dem alten Leuchtturm, der Seefahrern Jahrhunderte das letzte leuchtende Geleit auf dem Weg in die neue Welt gab.

Die Anaga-Tour:

Starten Sie von der Hauptstadt Santa Cruz aus nach Las Teresitas (Foto) und biegen Sie bei San Andrés in die grüne Welt des Anaga-Gebirges. Einzigartige Ausblicke vom Gebirgskamm und vorzüglicher Fisch in Taganana belohnen Sie. Kehren Sie über die Gebirgsstraße  zurück nach La Laguna, der alten Universitätsstadt.

Teide-Nationalpark